Anima e Corpo

ein Theatertanz über die Vergänglichkeit mit Musik von Barock bis Rock und Menschen von 9 -76

Gastspiel am 9.6.2010 im Consol Theater, Gelsenkirchen

 

 Premiere:

Donnerstag 26. November  2009  um 20.00 Uhr

die nächsten Aufführungen

Fr. 27.November, Sa. 28. November, So. 29. November 2009 und Mittwoch 02. Dezember
5. und 6. Februar 2010

jeweils 20.00 Uhr

Theater im Pumpenhaus

Gartenstr. 123

48147 Münster

Eintritt: 13, -/ 7,50 Euro

 

Kartenreservierung:

0251 233443

www.pumpenhaus.de


Info

Unterstützt von:

  • Kulturamt der Stadt Münster
  • dem Minsterpräsidenten des Landes NRW
  • NRW Landesbüro Freie Kultur GmbH
  • Fonds Darstellende Künste
  • Koproduktion:Theater im Pumpenhaus

Empfehlungen

"Musik von der Renaissance bis zu Amy Winehouse live vom Plattenteller, raum- und herzergreifender Tanz, alltägliche bis philosophische Texte sowie elf Charakter-Köpfe als Darsteller, jenseits logischer Schlüssigkeit entfacht vor allem das Ensemble ein Lebensfreude-Feuerwerk. Allen voran tanzt Ursina Hemmi wie das Leben selbst. Mal unermüdlich solo, mal eine zauberhafte Verführungsjagd mit Schauspieler Carsten Bender oder durchs gesamte Ensemble wie ein göttlicher Funke. Das wiederum tanzt ebenfalls oft. Für die Senioren (im Alter bis zu 76 Jahren) spiegeln sich in den Bewegungen Erinnerungen, Sehnsüchte und Wünsche. Und sie artikulieren sie auch. Besonders anrührend spricht die Leopardenfrau mit einer Mädchenstimme, der die Jahrzehnte vielleicht Risse und Brüche zugefügt, aber nicht die Seele gebrochen haben." (WN)

 

"Alles fließt wunderbar dahin in dem von Manfred Kerklau inszenierten und von Tamami Maemura choreografierten Spiel von der Vergänglichkeit. So häufig, wie die Platten wechseln die Stimmungen und loten dabei die unterschiedlichen Befindlichkeiten im Laufe eines Menschenlebens aus. (MZ)