Blake and Me and the Universe


Zum seinem 20jährigen wartet MAKE mit einem besonderen Projekt auf: 
Ein illustres interdisziplinäres, internationales Team von KünstlerInnen ist dafür zusammengestellt.

Der Klimawandel mit seinen großen Herausforderungen, die dieser an den den Menschen stellt, beschäftigt mich sehr. Blake and Me and the Universe ist eine künstlerische, poetische Annäherung an unseren Umgang, unseren Blick auf unsere Heimat Erde.
William Blake (1757 1827) grandioser englischer Dichter, Maler und Naturmystiker trifft auf den Overview Effekt.Durch das außergewöhnliche Erlebnis des Anblicks der Erde aus den Tiefen des Weltalls erleben viele Astronauten einen grundlegenden inneren Shift, den „Overview Effect“. Merkmale sind ein Gefühl der Ehrfurcht, ein tiefes Verstehen der Verbundenheit allen Lebens auf der Erde und ein neues Empfinden der Verantwortung für unsere Umwelt. Diese existentielle, lebensverändernde Erfahrung ist für viele der Anstoß, sich auf der Erde ökologisch, politisch und sozial zu engagieren.

"Blake and Me and the Universe" zieht das Publikum in eine eigene Welt, präsentiert einen anderen Blick auf unsere Erde. Die Textvorlage von David Schein aus den USA nimmt die Gedichte William Blakes, in ihrer fundamentalen Naturverbundenheit und Sozialkritik als Blaupause. „To see a World in a Grain of Sand“ (W. Blake). Das Übergroße des Universums spiegelt sich im Mikrokosmos wider. Die Poetik Blakes' wird in Kontrast zum analytischen, naturwissenschaftlichen Blick auf die ökologischen, gesellschaftlichen Belange unserer Welt gebracht.

Mit Sabeth Danneberg, Carsten Bender, Annelise Soglio (I), Jasper Schmitz, Ali Reslan (LBN)
Konzeption / Künstlerische Leitung / Regie: Manfred Kerklau
Choreografie: Tamami Nooruddin (JAP)
Video: Sven Stratmann
Audio: Andreas Wilting, Manfred Kerklau
Text: David Schein (USA) / William Blake
Kostüme: Bettina Zumdick
Raum: Karina Behrend / Anne Keller (RUE OBSCURE)
Licht: Timo von der Horst
Assistenz: Sabbah Jalloul (LBN) / Laura Will
Produktionsleitung: Nicky Schulte
PR: Rita Roring
Grafik / Fotos: Erich Saar
Audio voices: Dana Block, Aaron Masi, Dennis McSorley, Paul Schnabel, Phineas Sonin, Recorded by Ron Rost

 

 


Info

Unterstützt von:

  • Kulturamt der Stadt Münster
  • NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste
  • Fonds Soziokultur
  • Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
  • Provinzial Versicherung

Koproduktion:

  • DANZAMI, Kagoshima
  • Theater im Pumpenhaus, Münster

 

Dank an:

  • Kulturgrün e.V.
  • Ygor Bahia, Franziska Blickle, Lieselotte Lehmann, Mustafa Sulayman