Blake and Me and the Universe

  

Premiere
Mittwoch 04. März 2020  um 20:00 Uhr

weitere Aufführungen :

Do. 05. März 20:00 Uhr
Fr. 06. März 20:00 Uhr
Sa. 07 März 20:00 Uhr
So. 08 März 19:00 Uhr

Ort: Theater im Pumpenhaus, Gartenstr. 123, 48147 Münster

Preis Abendkasse: 16,- Euro / erm. 10,- Euro

Karten: www.pumpenhaus.de

und WN-Ticket-Shop, Prinzipalmarkt 13-14

Kolleg*innen, Freund*innen, Komplizen*innen wünschen Glück und gratulieren mit kleinen Sidekicks während des Aufführungszeitraumes, drinnen und draußen:

- Klaus Dieter Hedwig (Theater Saurüssel) steckt Schilf neben das Pumpenhaus (4.- 8.3.)

- Wilm Weppelmann, Künstler, bringt Erde ins Spiel (4.-8.3.)

- Hirzel Hirzelnsen zimmert zur Premiere eine aurale Skulptur

- Gabriele Brüning, Schauspielerin, sprichwortet  mit Blake aus der Hölle

- Bettina Zumdick, Kostümbildnerin, zeigt die textile Seite von MAKE (4.-8.3.)

Sonder-Jubi-Veranstaltungen:

Lesung (in englischer Sprache)

von David Schein (USA)

Der Autor, Schauspieler, Komponist, Performance Künstler und Gründer des äthiopischen Anti-Aids-Circus war schon in den 80er Jahren in der Freien Theaterszene Münsters unterwegs und kommt jetzt als Skriptautor der neuesten MAKE-Produktion zurück. Heute liest er aus seinem 2019 erschienenen Buch „The Adoption“:

„An international coming of age story in a world where borders are collapsing and Ethiopian children beg pennies from eco-tourists to use at internet cafés to FB their cousins in Las Vegas. Tracking the coming of age of brothers and sisters, friends and cousins across the cultural divide and set in Ethiopia/Chicago/Dubai/China through twenty years of the most rapid development Africa has ever known, The Adoption is contemporary and international, tracking the lives of kids growing up today in tomorrow's world.“

am: Sa 7.3., um 16.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen

Preis: 5,- Euro

 

Philosophisches Gespräch:  Blake, the Universe and You

- der Versuch einer Annäherung an den Begriff der „Tugend“ und der gesellschaftlichen/persönlichen Relevanz heute.

Welche Rolle spielt die Tugend auf der Suche nach werteorientierten Lösungen im raschen Wandel der Zeit, ökonomisch, sozial, ökologisch? Woran orientieren sich Handlungs- und Lebensweisen für die Zukunft einer nachhaltigen Gesellschaft?

mit Vertreter*innen aus den Bereichen Philosophie, Religion und Kunst und in

Moderation von: Simone Mattstedt  (assoziiert mit Science For Future)

am: So 8.3. um 16.30 Uhr mit veganen Häppchen

Eintritt frei!

 

 


Unterstützt von:

  • Kulturamt der Stadt Münster
  • NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste
  • Fonds Soziokultur
  • Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
  • Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung

Koproduktion:

  • DANZAMI, Kagoshima
  • Theater im Pumpenhaus, Münster

 

Dank an:

  • Kulturgrün e.V.
  • Ygor Bahia, Franziska Blickle, Lieselotte Lehmann

Empfehlungen:

  • Westfälische Nachrichten
  • erlesenesmünster.de

  • Toll, wie die Schwerelosigkeit gespielt wird – ich glaube, es war Sabeth Dannenberg, die das so herrlich imitiert, oben am Mast festgehakt und alles in Zeitlupe mit wahnsinniger Körperspannung. Und immer wird das Publikum mitgenommen in eine Ecke des Raumes, setzt sich, stellt sich, staunt. Wie klein doch die Erde aussieht von so weit oben, man kann sie mit dem Fingernagel verdecken. Was im Großen ist, gibt es auch im Kleinen. Mitochondrien sind die Planeten in der Zelle. Eine tolle Mischung aus Schauspiel, Tanz und Lichteffekten, wie da Linien auf den Boden gezaubert werden, wo das Leben doch nur ein Punkt ist. So habe ich das Pumpenhaus noch nie gesehen.